25.03.17

17. Abreisetermin, Zweifel und Theaterglück

Hej ihr,

 Ich stecke gerade mitten in einem Theater- oder besser gesagt einem Musicalprojekt ( obwohl ich gar nicht singen kann...) mit der allerallerbesten, süßesten, internationalsten Theaterfamilie, die man sich nur vorstellen kann und bin nach unseren ersten 2 Aufführungen so ziemlich der glücklichste Mensch der Erde. Eine Aufführung haben wir noch vor uns, nach der ich dann vor lauter Theatermenschenentzug wahrscheinlich erstmal in ein großes, depressives, schwarzes Loch fallen werde...

Als ich dann also am Donnerstagabend  ziemlich emotional geladen von einem kurzen, zufälligen Gespräch mit meiner allerliebsten Lieblingstheaterreggiseurin darüber, wie sehr Theater mich geprägt hat, wie wir uns in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt haben, aber auch über neue Projekte, die dann erstmal ohne mich stattfinden werden, nach Hause kam und ein Brief von YFU auf mich gewartet hat, hat sich die euphorische Glückswolke, auf der ich mich die Tage und Wochen vorher befunden hatte, dann erstmal in eine fiese graue Nieselregenwolke verwandelt, die mir immer wieder zugeflüstert hat, mimimi Marie warum gehst du denn eigentlich, warum verlässt du unnötigerweise so viele liebe Menschen, wärst du doch einfach nach der Schule ins Ausland gegangen und so weiter und so fort...
Trotzdem hab ich dann natürlich den Brief geöffnet und drin stand... tamtatatataaa... Mein voraussichtlicher Abreisetermin, nämlich der 29. Juli.  Wusch, nochmal ein Schlag ins Gesicht, denn das heißt, dass ich dieses Jahr genau 2 Tage Sommerferien haben werde, die wahrscheinlich eher aus Packen, schlaflosen Nächten und Tränen als aus Freibad, Freunden und Sonnenstrahlen bestehen werden. Am 29. Juli werde ich also mit dem Zug nach Hamburg fahren, von wo aus dann alle deutschen Dänemarkfahrer zusammen mit dem Bus die deutsch-dänische Grenze überqueren werden. Bis dahin sind es noch etwas mehr als 4 Monate, was  irgendwie ziemlich unwirklich und verrückt aber ja, natürlich auch sehr sehr aufregend klingt.
Denn eigentlich will ich mich ja garnicht beschweren und hör jetzt auch mal auf, euch das Ohr voll zu heulen, schließlich war es meine freie Entscheidung und ist immer noch mein größter Traum, nach Skandinavien zu gehen, und wenn ich zum Beispiel daran denke, was ich letztes Jahr im Herbst für ein Theater veranstaltet habe, als ich erfahren habe, dass ich mit dem Zug und nicht mit dem Flugzeug nach Dänemark reisen werde und dass ich jetzt nur noch darüber lachen kann, denke ich, dass auch diese kleine Nieselregenwolke ganz schnell wieder verfliegen wird.  Solche Zweifel sind bei zukünftigen Austauschschülern wahrscheinlich einfach ganz normal, wär ja auch irgendwie komisch, wenn man sich die ganze Vorbereitungszeit, also bei mir ungefähr 2 Jahre wie ein Honigkuchenpferd  grinsend aufs Unbekannte freuen würde...

In diesem Sinne; ein schönes Wochenende von einer leicht melancholischen Marie und bis hoffentlich ganz bald.
(die, die sich verbeugt, bin ich ;)

Kommentare:

  1. OMG, nur 2 Tage Sommerferien :O
    Bei mir ist es das genaue Gegenteil, da ich früh Ferien bekomme und erst recht spät abreise. Ich hab dann fast 8 Wochen Sommerferien :D
    Hat Yfu eigentlich auch so ein Soft-Landing-Camp in Kopenhagen oder kommt ihr direkt in die Gastfamilie?

    Emilia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mann du Glückliche... Und ja, wir sind erst noch eine Woche auf einer dänischen Insel in so einem Internat mit Sprachkurs und so... Zwar nicht in Kopenhagen, aber ist sicher trotzdem seehr schön!

      Löschen
  2. Hey! Ich bin Tabi und ich bin mir ziemlich sicher dass wir auf die gleiche VBT gehen werden :) . Ich geh mit YFU mach Finnland und fliege am 2. August, das sind also bei mir auch nur zwei Tage Sommerferien... wenn du magst kannst du dich ja mal melden und sonst sehen wir uns ja spätestens bei der VBT. Mein instagram wäre @flaaatline

    AntwortenLöschen